Negroni

CLUB

Deshalb wird es hundertprozentig keinen Elfer Turbolader Targa schenken

 

Wer in die Geschichtsbücher des Strafstoß eintaucht, erlebt die Erscheinen des Turbos in den 1970er Jahren. Es debütierte als Coupé mehr noch erschien zweite Geige als Kabrio. Ein Targa kam im Gegensatz dazu einmal, andererseits es gab nie eine Fortsetzung. Es wird an erster Stelle keine Modifizierung schenken. Es ist technisch nicht machbar.

Der schnellste jemals getestete! – Elfmeter Abgasturbolader S (992) – Video

Es scheint so unverblümt. Porsche baut Coupé, Kabrio noch dazu Targa-Karosserie zwischen die 911-Klan. Darüber hinaus besitzt er via verschiedenartige Antriebsstränge, am Boden vereinigen 3,7-Biturbo in den Turbo-Versionen. Wie schwierig ist es nachher Coupé darüber hinaus Cabrio, den Antriebsstrang des Turbos via dem Targa zu verdongeln? Nun, ausgeschlossen. Darauf weist Boris Apenbrink von Porsche Exclusive hin. Beim Aushöhlung des Targa wurde nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden eine begrenzte Quantität von Antriebssträngen berücksichtigt. Allerdings ist dies technische Konzept des Turbos im Rahmen den Targa zu teilnahmslos. Bei einem Rolle kann dieser Überrollbügel dasjenige höhere Wert des Kompressor in… Verankern.

In dieser Zukunft
Ob in Zukunft ein Turbolader Targa scheinen wird, bleibt abzuwarten. Die aktuelle 911-Generation, intern 992 so genannt, bildet mindestens non… Die Ausgangspunkt nebst verdongeln halboffenen 911 Turbolader. Der Abgasturbolader hat seinen Zustandekommen im im Jahre 1974, wie dieser deutsche Sportwagenbauer erstmalig einen Boxermotor qua Kompressor im Heck des 911 löffelte. Der 911 kam unter Einsatz von einem 3,0-Liter-Sechszylinder, nur mit Feinsinn wahrnehmbar wohnhaft bei 260 PS unter den Tag. Das Kutsche war freilich im Zusammenhang drei Modelljahre verfügbar, denn Porsche den Hubraum aufwärts 3,3 Liter und die Meriten aufwärts 300 PS erhöhte. Bis 1989 lieferten die Deutschen die neue Vereinbarung. Damals gab es den 911 Kompressor als Coupé sowie als Kabriolett überdies Targa (seit dem Zeitpunkt 1987).

Elfer Abgasturbolader S Exclusive Series Duo
Limitierte Auflagen
Der Kindsvater ersetzte den 911 G, dasselbe dieser interne Codename lautet, über den 964. 1991 kam die geblasene Herausgabe unter Einsatz von einem 3,3-Liter-Boxermotor unter Zuhilfenahme von 320 PS an Bord. Für dasjenige Modelljahr 1993 änderte Porsche die Stromquelle gen vereinigen 3.6. Nach dem Produktionsstopp im Monat der Wintersonnenwende 1993 kam 1995 die Neugestaltung. Erstmals erhielt der Turbomotor kombinieren Twin-Abgasturbo. Durch die beiden Turbos stieg die Verdienst aufwärts 408 PS mehr noch durch optionalem Powerkit zweite Geige hinauf 430 PS. 1997 erschien jener 911 Kompressor mithilfe 450 PS serienmäßig. Alle Autos waren Coupés. Porsche Exclusive hat nunmehr 14 Fleck ein 911 Kabriolett Abgasturbolader gebaut. Eine Fortsetzung des 911 G Targa gab es in….

Fester Dingsbums
Mit Lehrbuch der Modellgeneration 996 wurde dies Cabrio fester Glied des 911-Programms. Obwohl dieser Turbo 1999 hinaus welcher IAA in Frankfurt/Oder qua Coupé debütierte, war dies Topmodell vier Jahre nachher in beiden Karosserieformen erhältlich. Die Produktlinie war beiläufig die erste, die zwei Versionen des Abgasturbolader anbot. Die leistungsstärkste Verteilung erhielt ein Sulfur im Namen. Es war Ausgangsebene im Kontext die Editionen nachher dem 996, die sämtliche qua Coupé darüber hinaus qua Cabriolet sobald als Turbo und Turbo S auf den Gemüsemarkt kamen. Während der 997 erst ein Anno als nächstes abermals auftauchte, präsentierte Porsche die beiden Karosserievarianten unter Einsatz von die Nachfolger 991 noch dazu 992. Sogleich. Die Verdienste welcher Produktlinie beträgt modern 650 PS, etliche denn paar so massenweise gleich welcher allererste 911 Kompressor.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *